Anmeldung Newsletter

Hier habt Ihr die Möglichkeit, Euch zu unserem Newsletter anzumelden.

 

Canaima-01
 

Highlights von Venezuela in einer 18 tägigen Rundreise

( ab 2 Personen )

 

Wir reisen mit Euch zum höchsten Wasserfall der Welt, dem Salto Angel, durchqueren mit Euch die Weiten des Orinoco Deltas, zeigen Euch die Schneebedeckten Gipfel der Anden, bringen Euch zu den exotischen Tieren Venezuela und lassen Euch an weißen Traumstränden relaxen…

 

1. Tag – Ankunft in Caracas

 
   

Nach Eurer Ankunft am internationalen Flughafen Caracas Maiquetia bringen wir Euch in das etwas 20 Fahrminuten entfernte, an der Küste gelegene Hotel „Costa Real Suites“. Das kleine, aber angenehme Hotel hat komfortabel eingerichtete Apartments mit eigenem Bad, Klimaanlage, Kabel TV und Terrasse mit Restaurant, Bar und Pool. Dort könnt Ihr Euch von dem Flug etwas erholen und akklimatisieren.

Ansicht-1

Zimmer-1

 
 

2. Tag – von Caracas nach Merida

 (F,-,-)
 
Heute holen wir Euch vom Hotel ab und bringen Euch zum nationalen Flughafen von Caracas. Der nationale Flug nach Merida geht am Morgen. In Merida angekommen holen wir Euch vom Flughafen ab und bringen Euch zu Eurer Unterkunft einer Posada mit familiärem Ambiente im Andendörfchen Tabay. Der Ort liegt etwas außerhalb der sehr lebendigen Stadt Merida. Die Posada, im kolonialen Stil erbaut ist von einem tropischen Garten umgeben und zählt zu den ältesten Gebäuden der Gegend. Den Nachmittag habt Ihr zum Relaxen, etwas wandern oder zu einem Ausritt auf dem Pferd. venezuela san-rafael 
 
 

3. Tag  - von Tabay nach Altamira

 (-,M,A)
   

Der dritte Tag führt uns von Tabay nach Altamira. Wie Ihr dann selbst feststellen werdet, führt die schönste Straße Venezuelas durch die Andendörfer.  Auf unserem Weg besuchen wir neben einer Aufzuchtstation für Kondore auch die zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Steinkapelle „Felix Sánchez“.

Weiter geht es auf 4.200 m Höhe über den Adlerpass durch eine, von bis zu drei Metern hoch werdenden Frailejones bewachsenen, skurrilen Landschaft der Páramo Vegetaion. Entlang der Mucubaji  Gletscherlagune geht es zur „Laguna Negra“. … und dort erwartet uns nach der Wanderung eine Köstlichkeit; eine frisch gefangene, in Knoblauch gebratene Forelle. Frisch gestärkt geht es durch mehrere Vegetationsstufen (Páramo, Elfenwald, subtropischer Regenwald) an der Anden Außenwand talabwärts in das koloniale Andendorf Altamira. Die Nacht werden wir dort im Zentrum, am Plaza Bolivar in einem sehr gut ausgestatteten kolonialen Herrenhaus verbringen. Beim gemeinsamen leckeren Abendessen können wir den Tag noch einmal Revue passieren lassen.

laguna-negra

ven llanos-anakonda

capibary-1

ven llanos krokodil

  

 
   
4. Tag – Altamira – Los Llanos (Hato EL Cedral) (F,M,A)
 

Ausgeschlafen geht es nach dem Frühstück von Altamira in die Los Llanos, wo wir etwas um die Mittagszeit auf der „Hato El Cedral“ zum Mittagessen (Almuerzo) eintreffen werden. Das Hato ist eine typische Llanos Rinderfarm. Auf dem Gelände der Farm ( 57.000 Hektar) leben wilde Tiere wie Kaimane, Wasserschweine (Capibaras), Schildkröten und Leguane  geschützt. Es bietet aber auch die, für einen Touristen notwendige Infrastruktur. Nach dem Mittagessen solltet Ihr die Möglichkeit zu einer Safari nicht verpassen! Wir können neben den genannten Tieren dort an den Wasserlöchern und in der Savanne bis 300 Vogelarten beobachten. Die markantesten sind wohl der purpurfarbene Ibis, der Rosalöffler, der Jaribu Storch, den Adler, einige Käuze und natürlich auch Aras und Papageien. Selbst in der Regenzeit besteht die Möglichkeit, den kleinen und auch den großen Armeisenbären, den Tamadua aufzuspüren. Auf unseren Ausflügen haben wir auch schon Exemplare von 7 Metern Länge, der weltgrößten Schlange, der Anakonda  sehen können.

krokodil

ven llanos capibaris-2

Armeisenbaer

rosalöffler

 
 

5. Tag – Hato El Cedral – Tabay

 (F,M,-)
 

Wir stehen früh auf, um noch vor dem Frühstück auf einer kleinen Wanderung Aras und Papageien zu beobachten. Zurück gibt es um 8:00 Uhr ein reichhaltiges Frühstück  bevor wir zu einem Ausflug mit dem Boot auf dem Cano Matiyuri und dem Cano Caicara aufbrechen. Beide fließen durch die Hato El Cedral. Die Flussläufe scheinen für verschiedene Vogelarten wie Agami Heron und Greifvögel gerad zu einladend zu wirken. Aber auch Kaimane, Krokodile und Capibaras lassen sich an den Flussufern beobachten. Um die Mittagszeit heißt es Abschied nehmen von der Hato, unser Weg führt uns dann von den Llanos zurück zu unserer Posada in das Andendörfchen Tabay.

tabay-vzl-iglesia

ven papagei

 
 

6. Tag – Merida

 (-,-,-)
 

Dieser Tag steht uns in Merida zur eigenen Gestaltung zur Verfügung. Neben einem Bummel durch die Andenstadt gibt es die Möglichkeit die längste Drahtseilbahn der Welt zum Pico Bolivar zu nutzen oder  sich auch aktiv zu betätigen. Neben Tandemgleitschirmflug ist Canyoning oder Rafting möglich. Den Tag können wir dann gemeinsam gemütlich auf der Posada bei einem Glas Wein ausklingen lassen.

merida-telefer

merida-pl-bolivar 

 
   

7. Tag – Merida – Puerto Ordaz

 ( -,-,A )
   

An diesem Tag verlassen wir die Anden in Richtung Orinoco Delta. Nach dem Frühstück bringt Euch der Fahrer zu Eurem Flieger von Merida über Caracas nach Puerto Ordaz. Dort werdet Ihr am frühen Nachmittag abgeholt und es geht noch einmal etwa  zwei Stunden mit dem Auto nach Piacoa. Camp Piacoa  wird Euer Ausgangspunkt für die Tour ins südliche Orinoco Delta sein. Eure Unterkunft ist in einem Zimmer des Camps vorbereitet.

ven guayana puente

camp piacoa 

 
 

8. Tag Orinoco Delta

 ( F,M,A )
 

An diesem Tag werden wir nach dem Frühstück im Camp das Orinoco Delta erkunden. Unser Führer Roger ist ein wahrer Kenner des Deltas und wird Euch bei jeder Gelegenheit die Flora und Fauna näher bringen und kann auch Fragen zur Geschichte und Kultur der Region beantworten.

Über die Flussarme „Sacoroco“ und „Tulipane“ gelangen wir zunächst zur Lagune „Santa Catalina“, weiter über die Flüsse „Tipirua“ und „Piacoa“ ins Delta.  Auf  den kleinen Flussarmen werden uns Flussdelphine, Brüllaffen und viele farbenfrohe Vögel begleiten.  Unterwegs habt Ihr Gelegenheit die vielen verschiedenen Vogelarten des Deltas, wie Reiher, Kolibris, Rohrdommeln, Eisvögel, rote Flamingos und Papageien, sowie Otter, Schlangen, Leguane, Schildkröten und vielleicht auch Kaimane zu beobachten. Abhängig vom Wasserstand habt Ihr auch die Gelegenheit zu einem Bad im Fluss und könnt die schönen Sandstrände genießen.

In diesem Gebiet leben seit vielen Generationen die „Warao“ Indianer, mit denen wir auch Kontakt haben werden. Zur Mittagszeit gibt es ein Picknick am Fluss und zum Abendessen werden wir wieder im Camp sein

Orinoco disc.en curiara con piedra al fondo

papageien

orinoco-02

fraumitkind 

 
   

9. Tag Orinoko Delta – C. Bolivar

 (F,M,-)
   

Piranha !!! die kleinen gefürchteten Fleischfresser des Flusses !! Heute könnt Ihr versuchen Euer Anglerglück beim Fischen dieser kleinen Beißer zu versuchen.  Ein weiterer Höhepunkt des Tages wird die Fahrt in die „Sierra Imataca“ sein, die wir über den „Guacara“ machen. Neben den vielen Tucanen und Gelbscheitelamazonen, die in diesem Gebiet leben, habt Ihr vielleicht auch das Glück die seltenen Orinokokrokodile und vielleicht auch eine Anakonda zu sehen.

Ein weiterer Höhepunkt des Tages wird die Fahrt in die „Sierra Imataca“ sein, die wir über den „Guacara“ machen. Neben den vielen Tucanen und Gelbscheitelamazonen, die in diesem Gebiet leben, habt Ihr vielleicht auch das Glück die seltenen Orinokokrokodile und vielleicht auch eine Anakonda zu sehen.

Nach  dem Mittagessen im Camp heißt es dann Abschied von diesem atemberaubenden Flecken Erde, dem Orinoco Delta.

Am frühen Nachmittag bringt Euch dann der private Transfer nach Ciudad Bolivar, wo Ihr in einer schönen Posada mit parkähnlichem Garten  und Pool wohnen werdet.

piranha-orinoco 

krokodil

orinoco-05

venezuela posada

 
 10. Tag  Ciudad Bolivar – Lagune von Canaima  ( -,M,A )
   
Der erste Tag in Ciudad Bolivar beginnt mit einem Flug zur Lagune von Canaima, der uns in etwa einer Stunde über den gewaltigen und grüßten Stausee der Welt, den „Guri Stausee“ führt.  Bereits der Anflug auf die Lagune läßt die malerische Umgebung erahnen, die Euch in den nächsten Tagen erwarten wird. Die Lagune überqueren wir mit einem motorisierten Einbaum und wandern anschließend zum Salto Sapo. Dabei führt uns unser Weg hinter dem Wasserfall entlang !!! Ihr solltet dafür Badesachen und einen wirksamen Kameraschutz nicht vergessen !!! Am Abend geht es zurück ins Camp, wo uns das vorbereitete Abendessen erwartet.

ven Canaima 2

ven canaima 1 

 
 
 

11. Tag Canaima – Salto Angel

 ( F,M,A )
 

Heute erwartet uns der höchste Wasserfall der Welt – der Salto Angel ! Wir starten früh und unser motorisierter Einbaum bringt uns in einer etwa 5 – 6 stündigen Fahrt (abhängig von regen und Trockenzeit) über die Flüsse „Carrao“ und „Churun“ zum Angel Fall. Bei Niedrigwasser kann es schon mal notwendig sein, dass die Männer den Bootsführern behilflich sein müssen, die Boote über die Stromschnellen zu schieben. Die Fahrt führt uns durch diese  atemberaubende Umgebung bis zur Teufelsschlucht. Dort erwartet uns der gigantische Auyan Tepui an dessen Fuß wir etwas ausruhen bevor es in einem ca. eineinhalb stündigen Wanderung zu einem Plateau geht, von dem wir den Angel Fall aus nächster Nähe sehen können…ein Blick, den man nicht wieder vergisst.

canaima8

canaima3 

 
 

12. Tag  Canaima - Ciudad Bolivar

 (F,M,-)
   

Abschied nehmen von der beeindruckenden Tafelbergen, dem Salto Angel und der Lagune von Canaima…  nach dem Frühstück geht es zurück zur Lagune von Canaima wo wir genügend Zeit haben an einem der feinen Sandstrände noch einmal ein Bad zu nehmen oder eines der Indianerdörfer zu besuchen. Am Nachmittag geht es dann mit dem Flugzeug zurück nach Ciudad Bolivar, wo Euch bereits der Transfer in die Posada erwartet.

ven Canaima 5

cd Bolivar 1 

   
 

13. Tag  Ciudad Bolivar Golf von Cariaco, Pariahalbinsel

( -,-,- )
 

Von der heißesten Stadt Venezuelas geht es nun an die erfrischende Nordküste des Landes, auf die Pariahalbinsel, an den Golf von Cariaco. Dazu holt Euch der Fahrer nach dem Frühstück in der Posada ab. Die Fahrt geht nordwärts über die Orte Puerto la Cruz und Cumaná, anschließend vorbei am Nationalpark Mochima bis nach San Antonio de Golfo. Dabei entschädigt die malerische Strecke von Cumaná bis zur Quinta Palomar für die lange Fahrzeit. Die Quinta erreicht Ihr am Nachmittag und könnt zunächst etwas entspannen und relaxen

vzl-quinta-palomar-4 

Golfo-2

 
 

14. Tag  Erholung auf der Quinta Palomar

 ( F,-,- )
   

Nach den letzten etwas anstrengenderen Tagen haben wir heute für Euch eine „Pause“, die Ihr beim Cocktail  in der Hängematte oder dem Liegestuhl genießen könnt „geplant“  Die Quinta mit Ihren Eigentümern Monika und Georg hat eine sehr private Atmosphäre und die beiden Gastgeber kümmern sich liebevoll um Ihre Gäste.

Bei einem Sonnenbad oder auch einem Ausflug auf den Golfo könnt Ihr die Eindrücke der letzten 14 Tage auf Euch wirken lassen  und die Ruhe und Schönheit der Natur genießen…. Ein wunderschöner Sonnenuntergang erwartet Euch zum Abschluss des Tages…

venezuela quinta-palomar

Golfo-1 

 
 

15. Tag Quinta Palomar – Mochima Nationalpark

( F,-,- )
   

Nach dem Frühstück geht es in einer etwa einstündigen Fahrt entlang des  Golf von Cariaco bis zum kleinen Fischerort Mochima. Dort erwartet Euch bereits der Guide mit einem Boot. Er erkundet mit Euch die schönsten Stellen, des noch ursprünglichen Nationalparks und zeigt Euch neben Mangroven, Pelikanen, bizarren Felsformationen mit Grotten auch mit ziemlicher Sicherheit einen  Delphinschwarm.  Delphine sind im Nationalpark nicht selten, so dass auch einem Fotoamateur sicher einige gelungene Schnappschüsse für daheim gelingen. Es erwarten Euch einsame Traumstrände mit kristallklarem Wasser zum Baden und Schnorcheln und… an einem phantastischen Strand unter Palmen, ein leckeres Mittagessen, wer mag auch mit Langostinos.

Am Nachmittag geht es mit dem Fahrer zurück zur Quinta.

ven mochima-delphine2

Strand-Venezuela 

 
 

16. Tag  Quinta Palomar – Caripe, Cueva del Guacharo

( F,-,- )
   

Nach einer kurzen Fahrt entlang der Küste geht es in die Berge nach Caripe, auf ca. 2.256 m. Wir passieren bei Santa Maria den Clavelino Stausee, der für die Wasserversorgung der Insel Margarita angelegt wurde. Auf der Straße zum Pass begleiten uns tropische Nebelwälder und auf ca .1200 m Höhe erwarte uns ein herrlicher Panoramablick auf den Golf von Cariaco und die Halbinsel (peninsula) Araya. Als weiterer Höhepunkt steht die Besichtigung der Guacharo Höhle auf dem Programm. Gegenüber vom Eingang erwartet Euch die Büste Humbolds, der ja Suedamerika intensiv bereiste. Nach der Höhlenbesichtigung geht es weiter nach  Caripe, auf einem wunderschönen Wanderweg zunächst zu einem Wasserfall und anschließend durch Kaffeeplantagen und Kakao Haciendas.

Wir besuchen die Kaffeeplantage „El Oriente“ und haben die Möglichkeit entlang der Strasse typische Gerichte der Campesinos zu probieren oder auch in einem der Bergrestaurants zu essen.

 Adler-2

 kaffeebaum

 
 
17. Tag  Quinta Palomar mit Abschiedsabend ( F,-,- )
 
Der 17. Tag Eurer Reise ist angebrochen und sollte ganz nach Lust und Laune verbracht werden. Ihr habt die Möglichkeit den Tag auf der Quinta zu verbringen, ein Bad im Golf zu nehmen oder den Markt von Cumaná zu erkunden und Euch ein wenig die Stadt anzusehen, vielleicht auch noch einmal ein Bad am Strand von Cumaná zu nehmen.  Am Abend haben wir für euch ein Abschiedsessen organisiert (nach Absprache) cumana strand 
 
 
   

18. Tag  Cumaná  - Caracas

 ( F,-,- )
 

Nun ist auch schon der letzte Tag und es heißt Abschied nehmen von diesem an Naturschönheiten und Superlativen reichen Land.

Wir holen Euch von der Quinta ab und bringen Euch zum nationalen Flughafen Cumaná, wo Euch Euer Flieger nach Caracas zum internationalen Flughafen erwartet. Nachmittags geht es dann von Caracas zurück


 

Wer möchte, kann im Anschluss noch einige Tage Los Roques - Karibik PUR dazu buchen.

 
Preis auf Anfrage! (Je nach Unterkunft, Verpflegung, Aufenthaltsdauer)  

 

 

Am Abend haben wir für euch ein Abschiedsessen organisiert (nach Absprache)

Besucher online

Aktuell sind 233 Gäste und keine Mitglieder online

    

Impressum - Webmaster


Tucan Tour Copyright © 2007 - 2018. All Rights Reserved.

www.tucan-tour.com - info@tucan-tour.com 

whatsapp 0049 (0)170 7117675